Freitag, 21. September 2018
telefon
erste hilfe
gehoerlos

gefahrstoff

rettungspunkt

Badespaß

Wenn es endlich wieder warm ist, freuen sich auch die Kleinsten drauf, sich im Plantschbecken, im Baggersee oder auch im Meer abkühlen zu dürfen. Was man dabei oft vergisst, Schwimmflügel und -reifen schützen Kinder nicht vor dem Ertrinken.Wenn es endlich wieder warm ist, freuen sich auch die Kleinsten drauf, sich im Plantschbecken, im Baggersee oder auch im Meer abkühlen zu dürfen. Was man dabei oft vergisst, Schwimmflügel und -reifen schützen Kinder nicht vor dem Ertrinken.

Sechs Regeln für sicheren Badespaß!

  1. Kinder nie alleine im und am Wasser lassen!
    Immer in Griffnähe sein. Kinder ertrinken leise. Sie gehen in Sekundenschnelle unter wie ein Stein. Aufgrund ihrer Körperproportionen ertrinken kleine Kinder sogar im flachen Wasser.
  2. Aufsichtspflicht niemals auf ältere Geschwisterkinder übertragen!
    Kinder sind mit der Betreuung von kleinen Geschwistern im und am Wasser überfordert, denn sie können gefährliche Situationen noch nicht richtig einschätzen.
  3. Kinder früh mit Wasser vertraut machen!
    Schon Babys sollten schrittweise und spielerisch mit Wasser und dessen Eigenschaften vertraut gemacht werden. Bereits kleine Kinder können Ausatmen und Tauchen lernen sowie ihren Orientierungssinn unter Wasser schulen. Kinder sollten unbedingt ab vier Jahren mit dem Wasser vertraut gemacht werden.
  4. Auftriebshilfen nur unter Aufsicht benutzen!
    Ratsam sind Schwimmflügel mit zwei Luftkammern und einem GS-Zeichen. Wenn Kinder mit Schwimmhilfen im Wasser sind, müssen sie ständig beaufsichtigt werden. Schwimmringe und -spielzeuge sind gefährlich, wenn Kinder hindurch rutschen und ins Tiefe abgleiten oder damit umkippen.
  5. Kinder auf mögliche Gefahren vor Ort hinweisen!
    Ob am Meer, im Schwimmbad oder zu Hause, Kinder sollten auf Wellengänge, Wassertiefe, Strömungskanäle und Sprungbereiche und deren Gefahren wiederholt hingewiesen werden.
  6. Schwimmen lernen ist lebenswichtig!
    Ob am Meer, im Schwimmbad oder zu Hause, Kinder sollten auf Wellengänge, Wassertiefe, Strömungskanäle und Sprungbereiche und deren Gefahren wiederholt hingewiesen werden.

weiterführende Links

Rettung Ertrinkender
Baderegeln

erste hilfe

Was denken Sie?

Bitte senden Sie uns Ihr Feedback!