Freitag, 20. April 2018
telefon
erste hilfe
gehoerlos

gefahrstoff

rettungspunkt

Feuerwehr zum Anfassen

Ihrlerstein, 18.01.2018

Der Ausbruch eines Brandes ist eine schreckliche Vorstellung - egal, ob in der Schule oder in der eigenen Wohnung. Kinder sollten daher bereits frühzeitig lernen, wie man sich in einer Gefahrensituation richtig verhält. Die beíden dritten Klassen der Jakob-Ihrler-Schule haben im Rahmen der Brandschutzerziehung die Freiwillige Feuerwehr Ihrlerstein besucht.

Zunächste wurden die Grundschüler und ihre Lehrkräfte im Schulungsraum von den Aktiven der Feuerwehr über die Gefahren von Rauch und Feuer und das richtige Verhalten im Brandfall informiert. Ruhe bewahren, sich in Sicherheit bringen und die Feuerwehr verständigen, ist hierbei oberstes Gebot.

Die Kinder konnten sich über die Aufgaben sowie die Ausrüstung ihrer Feuerwehr, die in der unmittelbaren Nachbarschaft zur Schule liegt, ein Bild machen. In der Waschhalle wurde mit der Nebelmaschine ein verrauchtes Zimmer nachgestellt. Schnell war den Kindern klar, dass vom Brandrauch die gößte Gefahr ausgeht und waren erstaunt, was die Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera noch so alles im dichten Rauch erkennen kann. Der schwere hydraulische Rettungssatz hat vor allem bei den Jungs unter den Schülern besonderen Eindruck hinterlassen. Mit diesem werden bei Verkehrsunfällen Autos geöffnet um Personen retten zu können. Ein abschließender Höhepunkt war die Fahrt mit dem Feuerwehrauto durch Ihrlerstein.

Die Feuerwehr Ihrlerstein freut sich über die aktive Zusammenarbeit mit der Jakob-Ihrler-Schule und hofft, dass einige der Kinder später ihren Weg zum Ehrenamt in die Feuerwehr finden werden.


weiterführende Links

Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V.

Was denken Sie?

Bitte senden Sie uns Ihr Feedback!