Freitag, 21. September 2018
telefon
erste hilfe
gehoerlos

gefahrstoff

rettungspunkt

Einsatz im Brandübungscontainer

Ihrlerstein, 13.06.2018

Eine ganze Woche lang hatten Kameraden der Feuerwehren aus dem Landkreis Kelheim, darunter fünf von der Freiwilligen Feuerwehr Ihrlerstein, die Gelegenheit, sich hautnah Hitze und Rauch im Brandübungscontainer auszusetzen.

Der Brandübungscontainer des Bayerischen Innenministeriums in Zusammenarbeit mit dem LFV Bayern bietet hier ein realitätsnahes Einsatzszenario. Er verhilft den Einsatzkräften sich praxisorientiert und ganzheitlich, bereits von der Entstehung eines Brandes, den typische Brand- und Rauchverhaltensmustern bis hin zur richtigen Löschtaktik, zu informieren.

In einer anfänglichen theoretischen Unterweisung, in der die Entstehung und Ausbreitung eines Brandes in einem Raum behandelt wurde, waren vor allem die Themen Pyrolyse, Rauch- und Raumdurchzündung von besonderem Interesse für die Atemschutzgeräteträger. Hier wurden bereits die Möglichkeiten der frühzeitigen Erkennung und Vermeidung gefährlicher Einsatzsituationen behandelt.

Im anschließenden praktischen Teil wurde im Brandübungscontainer ein Entstehungsbrand simuliert, der sich anschließend zum Vollbrand hin entwickelte. Die Atemschutzgeräteträger waren dabei ständig inmitten des Brandgeschehens und konnten unter fachkundiger Anleitung des Trainers die zuvor behandelten Verhaltensmuster der Brand- und Rauchausbreitung hautnah miterleben. Die mitgeführte Wärmbildkamera zeigte Temperaturen von bis zu 650 °C an und das eingesetzte Löschwasser ließ  die Temperaturen fast bis zur Unerträglichkeit ansteigen.

20180613 lfv branduebungscontainer 004

Nach gut 25 Minuten war die Übung vorbei und die Atemschutzausrüstung, wie auch die Feuerwehrschutzbekleidung mussten fachgerecht abgelegt werden, da sie mit  Ruß und gesundheitsgefährdendem Brandrauch kontaminiert worden waren.

Eine abschließende Nachbesprechung mit Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern rundete diesen interessanten Übungsnachmittag ab.

Was denken Sie?

Bitte senden Sie uns Ihr Feedback!