Freitag, 21. September 2018
telefon
erste hilfe
gehoerlos

gefahrstoff

rettungspunkt

Jugendgroßübung der Inspektion Nord

Bad Abbach, 24.03.2018

Insgesamt nahmen etwa 300 Teilnehmer an der Jugendgroßübung in Bad Abbach am 24.03.2018 teil. Angenommene Schadenslage war ein Waldbrand, der durch zündelnde Kinder verursacht wurde. Diese liefen vor Schreck davon und mussten neben der Brandbekämpfung von den Nachwuchsfeuerwehrlern gesucht werden. Die zukünftigen Retter bekamen ebenfalls Unterstützung von den Spürhunden der Rettungshundestaffel.

„Diese Übung ist ein großes Zeichen an die Gesellschaft, dass wir zusammenstehen!“, so der Kreisbrandinspektor Karl-Heinz Rott bei der Abschlussbesprechung. Dem können wir nur zustimmen. Gerade in der heutigen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, sich für andere ehrenamtlich einzusetzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Ihrlerstein trug mit insgesamt 10 Teilnehmern der gelungenen Jugendgroßübung bei. Wir zeigten unser Können bei der Löschwasserförderung von der Donau über die Fußgängerbrücke zur Freizeitinsel, um dort die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld mit Löschwasser zu versorgen.

Die Jugendgroßübung machte uns großen Spaß und zeigte wieder einmal, dass nicht jede Feuerwehr für sich allein arbeitet, sondern dass alle gemeinsam eine große Feuerwehrfamilie sind, die im Ernstfall zusammensteht und für andere da ist.

Einen großen Dank möchten wir auf diesem Weg den Organisatoren sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach für ihre Gastfreundschaft aussprechen. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Jugendgroßübung und sind schon gespannt, wo es beim nächsten Mal hingeht.


weiterführende Links

galerie

Was denken Sie?

Bitte senden Sie uns Ihr Feedback!